The night is MINE

Da bin ich wieder! Was für ein Wochenende... ich habe eine neue Erkenntnis gewonnen! Man muss nicht ein Drittel seines Lebens verschlafen! Das habe ich mit einem Experiment rausbekommen. Also für euch:

 

Experiment 24 Stunden:

 Die beiden Probanden standen freitags um halb sieben morgens auf, gingen bis vier Uhr nachmittags in die Schule, holten sich um sechs Uhr etwas vom Burgerking, was sie um etwa sieben Uhr bei der ersten Folge (erste CD) von OC verspeisten. Und von da an ging es leicht. Man ass Daim, saure Apfelringe, Toffifee, trank Sirup und arbeitete sich langsam vor. Um halb eins Uhr morgens hatten sich noch immer keine Anzeichen der Müdigkeit gezeigt und deswegen schaute man fröhlich weiter. Um drei Uhr morgens waren die Probanden etwas groggy und deswegen schlug Proband Nr. 1 vor einen Eiskaffee zu machen. Das tat man dann auch. Die Versuchspersonen verspeisten noch Schwarzwälder Kirschtorte und schauten weiter OC. Zunehmend ruhiger. Schliesslich wartete man nur noch darauf, dass es hell werden würde. Sechs Uhr morgens verdrücke Proband Nr. 1 noch ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte und man wartete gespannt das Ende von Oliver (den Psycho) ab. Schliesslich war es hell und nach Olivers Kollaps (CD 5) machte sich Proband 1 auf.

Jener stand bester Laune im Regen bei der Busstation, verdrängte die Uebelkeit und summte vergnügt zu Dog Problems. Zu Hause angekommen bekam die Versuchsperson vor dem Lift einen Lachflash und kam sich leicht verrückt vor. Der Proband schlief 2 Stunden und verbracht den restlichen Tag wach. 24 Stunden waren durchwacht worden. Und es war verrückt.

 

Ja, das war eine waschechte OC Session. Und während der ganzen Zeit ging es mir erstaunlich gut. Ich war lange kein bisschen müde. Ob das an dem vielen Zucker, Koffein oder meiner unerschöpflichen Energie (*räusper*) kann ich nicht sagen aber eins schon: das mach ich wieder! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie toll es ist wach zu sein, wenn das ganze Land schläft. Die Strassen gehören dir, niemand steht dir im Weg, es ist ruhig und die Luft frischer. Aaah, das ist Freiheit, das kann ich euch sagen. Und für einen grössenwahnsinnigen Bösewicht wäre es auch noch sehr praktisch. Ich meine Napoleon hat auch nur 2 Stunden geschlafen. Was man in dieser Zeit alles machen kann..... denkt nur an die Möglichkeiten!

 

Aber ich sollte das wohl noch zum Experiment sagen: Liebe Kinder, macht das zu Hause bitte nicht nach. Ihr könntet einen Zuckerschock kriegen oder ihr kotzt einfach die ganze Bude voll. Die Schwarzwälder Kirschtorte war eindeutig zu viel. Und nicht jede Strasse ist in der Nacht ruhig und friedlich (vorallem nicht wenn ICH drin bin...muahaha!)

 

 


 

1 Kommentar 14.9.08 13:17, kommentieren

Werbung


Nicht mit mir, Alter!

Nuts ist zurück, bereit zum ersten Meisterstreich! Also nein, ich bin nicht in der Zwischenzeit bekehrt worden. Im Gegenteil! Meine Skrupel sinken auf Zero! Ich sehe ROT! Jetzt sind sie eindeutig zu weit gegangen. Jahrelang habe ich tatenlos zugesehen, gedacht, sie wüssten, wo ihre Grenzen sind. Heute weiss ich, dass ich schon eher hätte eingreifen müssen.


Meine Freunde! Wir haben einen Feind, den es zu bewältigen gilt! Er ist uns zahlenmässig und an Erfahrung weit überlegen aber wir haben einen Vorteil! Unsere stabilen Hüften! Ja, meine Mitstreiter, ihr wisst wen ich meine! Es sind...die SENIOREN!
Was? Ihr lacht? Oh mores, oh tempora! Glaubt ihnen nicht! Sie sind nicht harmlos! Macht die Augen auf! Sie sind überall... um uns herum. Und gerade jetzt, in DIESEM Moment, ist ihr Anführer dabei den höchsten Sitz in unserer Zivilisation zu erklimmen! Und die Leute jubeln ihm auch noch zu! Zur Hölle mit dir McCain! Wo ist Osama wenn man ihn mal braucht?! Der würde von mir jetzt nicht nur Tee kriegen, sondern ein extra Stück Zucker!

 

 


Jaaaah, hier zeigt er sein wahres Gesicht!


Huh, echt das macht riesen Spass den Bösewicht zu spielen, das kann ich euch sagen! So... (puh!) ich erzähl ich also dann mal von meinen Beobachtungen....
Schon früher konnte ich ihnen ihre "Ich-bin-alt-und-zerbrechlich"-Nummer nicht abkaufen. Wart ihr schon mal im Supermarkt bei einem Waschmittelsonderangebotsstand? Nein? Dann habt ihr euch viele blaue Flecken erspart, das kann ich euch sagen! Als ich noch jünger war haben mich die schnaufenden, geifernden Rentnerinnen in Angst und Schrecken versetzt, wenn sie sich mit viel Ellbogeneinsatz zum Waschmittel durchgearbeitet haben. (Frage nebenbei: Was zur Hölle machen Rentnerinnen immer mit so viel Waschmittel? Wollen sie die Brunnen von Jugendzentren vergiften? Hmmm...diese Möglichkeit dürfen wir nicht ausschliessen) Oder als ich noch kleiner war, da haben sie mich immer angeblafft, wenn ich Tauben aufgescheucht habe. Sie haben diese krankheitenübertragenden Ratten der Lüfte beschützt! Spricht nicht für sie.... Und egal wie viel Gepäck man hat, die Alten wollen immer unseren Busplatz haben. Auch die, die Stöckelschuhe tragen


Das Allerschlimmste kommt aber erst noch. Das hat das Fass auch noch wirklich zum Ueberlaufen gebracht. Hier der Auszug aus einem Artikel:

 

Alte Menschen sind glücklicher als junge

25. April 2008, 17:59 Uhr

Das Ergebnis einer US-Studie räumt mit einem gängigen Vorurteil auf: Menschen werden - zumindest in den USA - mit zunehmendem Alter glücklicher. Am unglücklichsten ist hingegen die Generation der Baby-Boomer.

 

 

 

Die Generation der Babyboomer! Also die, die fröhlich HIV verbreitet haben und alles gevögelt haben, dass 2 Beine hatte, machen uns fertig? Wir haben keine Moral mehr? Ja, lass dir deinen Wein schmecken! Es könnte dein letzter sein!



Also ich habe mich entschieden. Auf meiner Villainliste, wen ich zuerst aufmischen muss als böses Supergenie, stehen sie ganz oben (sagt ehrlich: wollt ihr nicht auch so eine Liste? ) Aber solange ihr noch keine Nachricht von Attentätern hört, die alte Frauen umwerfen und Gehstöcke klauen, könnt ihr euch mit einer Sache trösten: (Wieder aus dem Artikel)




Natürlich sind etliche Probleme im Alter unvermeidlich - Krankheiten, Schmerzen oder der Tod geliebter Menschen.



Jaja, auf eine Sache kann man sich eben doch verlassen. Gestorben wird immer... Muahahahaha!

P.S.: Behaltet eure Grosseltern im Auge!

 

5 Kommentare 10.9.08 21:53, kommentieren

The Evil and Me


 

 

 

Der Joker verfolgt mich immer noch. Ich muss immer über das, was er gesagt hat nachdenken. Ein verrücktes Genie. Ein brutaler Mörder. Ein skrupelloser Menschenverachter. Ja, auch mich fasziniert das Böse. Oder vielleicht gerade mich. Es ist ein erstaunliches Phänomen. Warum finden wir unaussprechliches Grauen so anziehend? Warum wollen wir immer Blut sehen? Warum sind die Schlächterkrimis am beliebtesten? Warum spitzen wir immer die Ohren, wenn es um häusliche Gewalt geht? Ist das ein Prügelgen, das uns noch aus der Steinzeit geblieben ist?

Ich habe heute lange über echte und falsche Bösewichte nachgedacht.

Ein echter: Osama Bin Laden. Stellt euch vor, es würde heute eure Tür klingeln und Osama stünde davor. Unbewaffnet. Fragt ob er reinkommen darf. Was würdet ihr machen? Würdet ihr die Tür vor seiner Nase zuschlagen und die Polizei anrufen oder ihm eine Tasse Tee anbieten? Ich meine, man hat ja nicht alle Tage die Chance mit einem Menschen zu sprechen auf den ein saftiges Kopfgeld ausgesetzt ist. Und man muss sich denken, dass vor allem Morden einfach eine grosse idealistische Idee gestanden ist (und gegen Idealismus kann ja niemand was sagen). Es wäre sicherlich spannend mit ihm zu sprechen. Aber die Vorstellung fand ich dann wieder so schräg, dass ich die Idee verwarf. (Allein die Verabschiedung: "Schön dass du da warst! Komm doch mal wieder vorbei, wenn du nicht gerade ein Flugzeug in einen Tower lenkst! Fahr vorsichtig!*?!*)

 

Und die falschen bzw fiktiven Bösewichte? Nun, ehrlich gesagt könnte ich mich mit der Idee anfreunden so ein richtiger Bösewicht zu werden. Wenn ich mir jetzt den Joker anschaue... der scheint es richtig lustig zu haben. Und jeder der mich, meinen Humor und meine Art zu Erzählen kennt, würde mir zustimmen, dass ich einen guten Bösewicht abgeben würde. Ich habe eine böse Ader. Ich bin schon sehr schlecht mit meinen Mitmenschen umgesprungen und habe es immer noch rechtfertigen können (nein, jetzt will ich das natürlich vermeiden!). Ich finde den Gedanken toll für die Welt unerreichbar zu sein, nur weil ich es so will. Kein Grenzen, keine Tabus. Stellt euch nur die Möglichkeiten vor. Einen Meilenstein in der Geschichte setzen. Die Guten vergisst man ja eh immer, aber die Bösen werden immer ins Gedächtnis der Menschen gebrannt sein (siehe Hitler und seinen Schnauzer). Die Sprüche der Fieslinge bleiben mir besonders erhalten:

 

"Es gibt kein Gut und Böse. Es gibt nur macht und jene, die zu schwach sind nach ihr zu streben" Voldi lässt grüssen

 

" What doesn't kill you, just makes you stranger" Danke für diese Weisheit Joker.

 

Bei aller Boshaftigkeit der Charaktäre, irgendwo muss man doch sagen, dass sie recht haben. Und hätten sie sich nicht so ungesunde Methoden angeeignet, hätten ihre Visionen sicherlich Bestand.

Ja, ich wäre gerne ein echter Villain. Wer sagt, dass das Leben dann düster sein muss? Mir fällt einer ein, der eine ganz lockere Einstellung zum Leben hat...

 

 


 

 

Huh, ich hoffe ich habe euch jetzt keine Angst gemacht. Ihr müsst denken, dass ich hier schon die Messer schärfe. So ist das dann ja nicht. Aber wie schon gesagt: Es fasziniert mich. Und ganz nebenbei gesagt: Ich bin wegen dem Joker auf eine ganz gute Idee bezüglich Narben gekommen. Entstanden bei einem Tagtraum (wie immer), in dem ich ein Gespräch mit ihm führte (spricht jetzt nicht für meine Geistesgesundheit, was? ) Also auch hier für euch:

Joker: You seem to be nervous.. Is it because of my scars?

Me (unimpressed): No

Joker: Why not?

Me: Because we all have scars which became part of our identity.

(Pause) The only difference between yours and ours is that people can SEE yours at first sight.

 

Na wie war das? Egal was ihr sagt, ich denke das war genug Evil für heute. Also gute Nacht und träumt was Schönes.... (Muahahahaha!)

8 Kommentare 8.9.08 19:48, kommentieren

Männlein und Weiblein = gleichberechtigt?

Ich weiss, ich weiss, ich übertreibe heute wirklich. 3 Einträge. Das ist zu viel. Aber ich bin auf so etwas witziges gestossen und das hat so gepasst. Also bitte:

 

 


 

 

Na? NA? Müsst ihr lachen? Ja ich auch. Ist euch was aufgefallen? Die armen kleinen Menschen dort auf der Strasse sind alles Männer. Was sollten wir jetzt also tun? JA! Lasst uns über Geschlechtergleichberechtigung reden! *lol*

 

Ich musste mir heute wieder das Männer-sind-alle-Arschlöchergeschwafel meiner Mutter anhören. Ja und ich bin nicht ihrer Meinung. Also meine Damen, jetzt seid mal ehrlich: Wollt ihr nicht alle mal Erfolg im Job haben? Vielleicht respektiert und in der Oeffentlichkeit geachtet werden? Ihr wollt gleich viel verdienen für die selbe Arbeit? Ist doch gut so! Klar, kein Problem! Aber ihr wollt nicht die Gentlelady spielen und irgendwelche Türen aufhalten, oder? Und ihr wollt auch nichts ins Militär?  Wisst ihr was? Die Männer wollen das auch nicht.

Das ist doch keine Neuigkeit, denkt ihr euch vielleicht. Aber der Wunsch nach Gleichberechtigung hört bei der Damenwelt auf, sobald es um unseren Komfort geht und ich darf pauschalisieren, denn ich gehöre schliesslich dazu. 

 

Und jetzt an die Herren: Ihr tut mir Leid. Wirklich, ich habe schreckliches Mitleid mit euch, wenn ihr an so eine feministische  Kurzdenkerin gerät. Und noch viel grösser wäre mein Mitgefühl, wenn ihr auf die Lady von dort oben treffen würdet. Wirklich.

 

So meine Herr(und Damen)schaften! Alle guten Dinge sind drei und deswegen wars das für heute! Heute ist nicht aller Tage, ich komme wieder - keine Frage!

 
 
 
 

 

2 Kommentare 7.9.08 20:21, kommentieren

Zeitungswahnsinn: WIR BRAUCHEN EINE REVOLUTION

Ich habe gerade die Zeitung von Freitag gelesen und ich bin wieder mal total durch den Wind. Was war da zuerst? Die Wahlen in Amerika. Palin, die Kampfschlampe wie sie mein Onkel nennt, spricht sich gegen die Aufklärung in Schulen aus und dieser alte Saftsack McCain lässt sich den Weg von ihr freiboxen. Ich glaube ich hätte diese Palin gestern zur Party mitnehmen sollen...

Und dann streiten sich die Ammis auch noch mit den Russen ums Oel. Wie kleine Kinder.

Dann machen sie auch noch ein riesen Aufhebens wegen CERN. "Die Welt geht zuerst in Genf unter"?! Eigentlich wäre das noch ein Glück für uns alle. Wenn die Welt demnächst wegen diesem kleinen doofen schwarzen Loch, das entstehen KOENNTE, untergehen würde, dann könnte es uns egal sein, wer Präsident wird, ob jemand aufgeklärt wird, ob Osama in den Bergen herumdopst oder wie alt Lagerfeld jetzt WIRKLICH geworden ist.

 

WAS IST IHR PROBLEM? Wenn ich die Zeitung lese muss ich einfach lachen. Wenn ich dran denke, dass meine Mutter mich morgen anschreien könnte, weil ich vergessen habe ein Glas in die Spülmaschine zu stellen muss ich lachen. Ich muss lachen wenn ich daran denke, dass sich die Amerikaner mit solchen pathetischen Reden einlullen lassen und ich währenddessen zu Hause sitze und Lateinvokabeln lerne.

 

Ueberhaupt scheint die Welt allmählich stecken zu bleiben. Während Politik immer gleich bleibt und sich nichts ändert, versucht Kunst und Mensch sich weiterzuentwickeln, aber weil es einfach schon alles mal gegeben hat wird uns allmählich langweilig. Das führt dazu, dass alle laufenden deutschen Sendungen unterbrochen werden um zu zeigen, wie Knut, der kleine Eisbär, das erste mal sein Schwimmbecken betritt. Und überall gibt es noch solche Deppen, die immer noch böse Miene beim Namen Hitler machen (Hoch Lebe Walter Moers! Die Welt bräuchte mehr von dir!). Und dann darf man natürlich nicht die Leute vergessen, die kopfschüttelnd hinter der Zeitung auftauchen und mit bedeutungsschwerer Stimme verkünden, dass die Gesellschaft den Bach runtergehe - und sich danach vor die Glotze setzen und eine Folge DSDS oder Eisenbahnromantik reinziehen.

MEINE DAMEN UND HERREN, ES WIRD ZEIT ZU HANDELN! LASST UNS EINE REVOLUTION ANFANGEN!

 

Und ihr dürft sogar eure Kleider anbehalten!

 

1 Kommentar 7.9.08 19:44, kommentieren